Carl hat gerade aus dem Hotel ausgecheckt und ist auf dem Weg nach Hause, wo ein aktives Lauf-Wochenende auf ihn wartet. Seine Familie steht für ihn natürlich an erster Stelle und sie begleitet ihn oft bei seinen zahlreichen Aktivitäten. Carl lebt nach dem Motto, dass jeder seines eigenen Glückes Schmied ist - im übertragenen wie im wörtlichen Sinn.

Carl erzählt uns aus seinem Leben

„Ich liebe echte Handarbeit. Seit ich ein kleiner Junge war, habe ich Dinge auseinander genommen und wieder zusammen gesetzt. Ich war ständig mit Holz und Renovierungsprojekten zugange. Ich glaube, der Spruch „My home is my castle“ beschreibt sehr treffend, wie ich mein Zuhause sehe. Meine Frau nennt mich ihren persönlichen Hausmeister - ich weiß gar nicht, wann wir das letzte Mal Handwerker im Haus hatten.“

Carl erzählt uns, wie er seine Batterien auflädt

„Meine Familie fährt Rad, spielt Unihockey und läuft Marathon. Unser gemeinsames Interesse beschränkt sich nicht auf Sportsendungen im Fernsehen. Die Sauna ist der perfekte Ort, sich zu treffen. Nicht vor dem Fernseher oder der Xbox. Und in der Sauna können sich die müden Muskeln nach einer aufreibenden Partie Unihockey entspannen und regenerieren.“
Carl-person
Carl-product

Mein Tylö Saunaprojekt

„Mein Sohn und ich haben unsere Sauna ganz alleine gebaut. Wir haben uns dabei für Komponenten von Tylö entschieden, weil sie die besten sind. Ich mag echte Dinge, die für die jahrelange Nutzung ausgelegt sind – das ist auch besser für unsere Umwelt.“

Beim Lifestyle-Quiz von Tylö entpuppt sich
Carl als Bastler

„Vor allem die Stelle mit den Schrauben hat mir gefallen! Aber Spaß beiseite, die Analyse trifft den Nagel auf den Kopf. Ich möchte alles selbst machen - dann wird es so, wie ich es möchte. Meist geht es gut, aber manchmal geht es auch schief.“
Go to the quiz

    Carl, was sind die drei wichtigsten Dinge, die man bei Planung und Bau der eigenen Sauna berücksichtigen muss?

    „Bei der Planung sollte man sich drei Fragen stellen: Wie viel Platz habe ich für die Sauna? Wie soll meine Sauna aussehen? Und schließlich: wie viel möchte ich dafür ausgeben? Beantwortet man sich diese Fragen vor dem Kauf des Materials, ergibt sich alles andere von selbst, wenn man sich das Sortiment betrachtet.“

    Was war der schwierigste Teil bei der Montage?

    „Eigentlich der Transport der Baumaterialien nach Hause. Alles andere war überraschend einfach. Und bei Fragen kann man sich einfach an die Fachleute im Geschäft wenden. Sie kennen ihre Produkte und wie man damit umgehen muss...“

    Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden?

    „Auf alle Fälle! Es ist meiner Hände Werk... Und das beste an der Sauna ist, dass wir sie an unsere Bedürfnisse anpassen können. Wenn wir in ein paar Jahren mehr Leistung für unseren Ofen möchten, ist das gar kein Problem.“
    Carl-bastubygge
    Planen Sie Ihr Saunaprojekt